Hilde geht raus!

„Hilde geht raus!“ ist ein Projekt der gemeinschaftlichen Stadtteilgestaltung. In verschiedenen Hildesheimer Stadtteilen sind Anwohnende dazu eingeladen, den Straßenraum vor der Haustür zurückzuerobern. An mehreren Festivalwochenenden wird eine klimafreundliche und soziale Stadtgestaltung erprobt. Dafür werden einzelne Straßenzüge möglichst autofrei, sodass Freiraum für Begegnungen und Gestaltungsideen der Nachbarschaft entsteht. Um zuvor herauszufinden, welche Ideen es gibt, finden Quartierswerkstätten statt, bei denen nicht nur Pläne geschmiedet werden, sondern auch schon aktiv angepackt wird.

„Hilde geht raus!” ist eines von mehreren Folgeprojekten von „Urban Places Reloaded”. Bei „Urban Places Reloaded” dreht sich alles um Hildesheimer Zukunftsthemen und den Austausch zwischen Initiativen, Vereinen, Politiker*innen und Bürger*innen über den städtischen Raum, Klimaschutz und Stadtkultur.

"Hilde geht raus!" auf der Höhe

Straßenfest in der Saarstraße
24./25. September 2022
Saarstraße, 31141 Hildesheim
Eintritt frei!

 

Am Samstag, dem 24.09.2022 findet von 15 bis 22 Uhr in der Saarstraße ein buntes Fest statt. Neben einer Siebdruckwerkstatt gibt es ein vielfältiges Musikangebot aus Bands wie den Roosters und dem ansässigen Kinderchor der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde. Mit einem Kaffee- und Kuchenbuffet sowie einem Falafelstand ist für die Verpflegung gesorgt. Bei einer Zukunftswerkstatt werden Ideen gesammelt, wie der  Verkehr in der Saarstraße besser für die Menschen werden kann. Besonders Anwohner*innen sind herzlich eingeladen, ihre Ideen einzubringen. Zusätzlich soll gemeinsam etwas geplant werden, was für die Nachbarschaft erhalten bleibt. Hierzu stellt ein Architekt den Entwurf eines „Schiffes“ vor, das zum Spielen und Verweilen einlädt. Mit einem Kinofilm klingt der Abend aus. Am Sonntag, dem 25.09. findet ab 11 Uhr ein Nachbarschaftsfrühstück auf der Straße statt.

 

Das Straßenfest in der Saarstraße erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Ortsrat Marienburger Höhe/ Galgenberg, dem ökologischen Verkehrsclub (VCD) und der Paul-Gerhardt-Kirchengemeinde.

"Hilde geht raus!" in der Neustadt

Festival auf dem Hindenburgplatz
17./18. September 2022

 

Trotz des regnerischen Wetters erschien der Hindeburgplatz so bunt wie selten, denn das Highlight war die Bepflanzung des trockenliegenden Brunnens. Dabei packten Schüler*innen und Lehrer*innen des benachbarten Goethe-Gymnasiums kräftig mit an. Der Nachmittag bot ein vielfältiges Musikprogramm mit Black Bear Rose , Hannah Körner und Die Coppenheimer. Weiterhin gab es einen Vortrag zur Stadtbegrünung vom BUND Hannover sowie einen dazu passenden Workshop. Da am Samstag auch World-Clean-Up-Day war, wurde mit den Internationalen Jugendgemeinschaftsdiensten (ijgd) fleißig Müll gesammelt. Außerdem gab die BUND-Jugend ihr Wissen über die Baumarten vor Ort weiter, und Kosmogrün ermittelte mit Bürger*innen Möglichkeiten der regionalen Klimafolgenanpassung. Diese werden nun weiter an die Stadt getragen.

"Hilde geht raus!" in der Oststadt

Quartierswerkstatt am 21. Mai 2022:

Gemeinsam wurde überlegt, was das Viertel um die Steingrube noch lebenswerter machen kann. Die Teilnehmenden hatten die Möglichkeit sich über ihre Erfahrungen, Wünsche und Probleme auszutauschen. Außerdem wurde ein Straßenfest für den 25. Juni 2022 geplant.

 

Luisenstraßenfest am 25. Juni 2022:

Die Luisenstraße wurde zur Feier der fertiggestellten Sanierung für einen Tag autofrei. Die Parkplätze wurden für kreative Workshops genutzt.  Auf der Bühne traten ansässige Musiker*innen auf. Und die Nachbarschaft traf sich an einer langen Tafel zum Mitbringbuffet. Die neue Spielstraße sollte als solche genutzt werden. Statt Autos dominierten Einräder, Kreidemalereien, Planschbecken und Picknickdecken.

 

Steingrubenfestival am 23./24. Juli 2022:

Unter dem Motto “Sommer, Sonne, Steingrube!” fand das erste Steingrubenfestival statt. Es gab spannende Vorträge, ein vielfältiges musikalisches Bühnenprogramm und Workshops für die ganze Familie. Die Angebote hatten sich aus der Quartierswerkstatt mit den Anwohnenden ergeben. So wurde z.B. aus dem Wunsch nach mehr Stadtgrün ein Workshop für ein Stecksystem von Hochbeeten. Bis in die Nacht wurde zu Live-Musik und Kopfhörerdisco getanzt. Am Sonntagmorgen klang das Festival mit einem Nachbarschaftsfrühstück aus, welches die Hildesheimer Foodsharing-Initative mit Lebensmitteln unterstütze. Insgesamt wurde gezeigt, wie lebendig der öffentliche Raum genutzt und gestaltet werden kann.


"Hilde geht raus!" in der Oststadt erfolgte in Kooperation mit dem Ortsrat Oststadt/Stadtfeld und der Kulturfabrik Löseke.

Kontakt zum Projektteam:
Stefan Könneke, Mona Lühring, Micha Eulenstein, Noemi Krebs
E-Mail: hildegehtraus@gmail.com

 

Gefördert von: